Italiano

Um gut zu sein muss die Schule frei sein

Die Befragung ist abgeschlossen, doch unsere Arbeit beginnt jetzt!

Wir leben heute im digitalen Zeitalter der Innovation und der Technologie.
Wir leben aber auch im Zeitalter der entsprechenden Missbräuche, der systematischen Verstöße gegen das Grundrecht der Privacy, verübt durch jene, die diese Kanäle kontrollieren. Wir leben im Zeitalter der Verschwendung von Humankapital und Finanzkraft, bedingt durch den Einsatz von kommerziellen Produkten, die als "Innovation" verkauft werden.
Wir schlagen ein anderes Modell vor! Ein Modell, das die Chancen, welche die Technologie bietet, bewusst nutzt. Ein Modell, das offen, gemeinschaftlich und zugänglich ist. Ein Modell, das auf Methoden baut und nicht auf Werkzeuge.
Wir beginnen mit der Schule von heute für die Generation von morgen.

Freie Software zeichnet sich dadurch aus, dass sie mit Lizenzen vertrieben wird, die jede vom User gewünschte Nutzung zulassen: bedingungslose Untersuchung, Änderung, und Weitergabe.
Dies bedeutet auch eine Kopie für die Schüler - und zwar ganz legal! - die sie daheim für das Lernen benutzen können, um ihr Wissen zu vertiefen und die sie untersuchen können, um zu verstehen wie sie funktioniert.

WiiLDOS ist eine Linux-Distribution von Lehrern für Lehrer entwickelt.
Inhalte und Anwendungen sind spezifisch für die Didaktik ausgelegt.
Diese Distribution wird durch das gleichnamige WiiLD Team unterstützt, eine Mailingliste mit 1000 Mitgliedern von Lehrern und Technikern, die täglich Neuigkeiten, Rezensionen über neue Programme und Internetseiten austauschen, und sich gegenseitig zu helfen.

Scratch ist ein wichtiger Bezugspunkt, wenn es darum geht Programmierung zu lehren. Der einfach gestaltete visuelle Editor ermöglicht es Spiele zu erstellen, indem die logischen Grundelemente zusammengefügt werden. So erhält man ein intuitives und umgehendes Erlebnis. Vom MIT in Boston entwickelt, zählt Scratch eine Community von tausenden Benutzer weltweit.

Die Definition von freiem Inhalt umfasst einen enormen, multimedialen Kulturbesitz, der über eine freie Lizenz zur Verfügung steht. Die Inhalte sind also ohne explizite Autorisierung reproduzierbar. Darüber hinaus dürfen die Inhalte verändert, personalisiert, und weitergegeben werden. In diese Kategorie fallen auch Bücher, die durch eine freiwillige Zusammenarbeit von Lehrpersonen entstanden sind und die gratis online zur Verfügung stehen.

Wikipedia ist nicht nur die größte Enzyklopädie der Welt, sondern aufgrund ihrer parallelen Plattformen, auch ein unerschöpfliches Sammelbecken von Inhalten; Texte, Bilder, Foto, Bücher, Daten; alles mit offener Lizenz zur Verfügung gestellt und deshalb bei jeder Gegebenheit einsetzbar. Die große Community dahinter, die aus Fachkundigen, wie auch aus Schülern und Lehrern besteht, prüft und bewertet auf schnellem Wege jede veröffentlichte Information.

Die Reihe C3 enthält etliche Schulbücher, die alle durch Zusammenarbeit von Lehrern entstanden sind und unter der Creative Commons Lizenz verteilt werden. Die Texte können heruntergeladen, bei Bedarf geändert, digital eingesehen, oder auch bei der nächsten Druckerei gedruckt werden.

Unsere Forderungen

Diese Webseite ist unsere Antwort auf die Initaive "La Buona Scuola", gefördert durch die Regierung zum Zweck der Sammlung von Vorschlägen und Ideen für die Reform der italienischen Schule in den kommenden Jahren.

Wenn Du unsere Forderungen unterstützt, bitten wir dich einen Tweet an (hier klicken) oder eine Email an labuonascuola@miur.it zu senden, da wir bis heute auf folgende Mail keine Antwort erhalten haben.

Guten Tag,
ich schreibe im Auftrag der Italian Linux Society, dem Verein, der die Kampagne "Die Freie Schule" ( http://laliberascuola.it/ ) betreibt; eine durch demokratische Befragung sich auszeichnende Parallel-Kampagne zu "Die Gute Schule", mit der wir fünf Vorschläge für freie Software und freie Inhalte unterbreiten und unterstützen, die Samstag beendet wurde.

Es freut uns, festzustellen, dass einige dieser Vorschläge bemerkenswerte Reaktionen erfahren haben, insbesondere jener hinsichtlich der Veröffentlichung eines Kataloges mit freien und open source Anwendungen, zugeschnitten auf die Didaktik und "gefördert" durch das Bildungsministerium.
https://labuonascuola.gov.it/area/m/1779/
Ziel dieser Initiative ist es, eine einfache und unmittelbare Auswahlliste mit den nützlichsten und bekanntesten Anwendungen zur Verfügung zu stellen, um unsere Dozenten zum Einsatz oder zumindest zum Testen von freien Softwareanwendungen zu bewegen, die somit zu Lehrzwecken untersucht und legal weitergegeben werden können (z. B. für den Einsatz daheim) und die auch den Kriterien der Datensicherheit entsprechen.

Sicherlich gibt es bereits verschiedene "Kataloge", die online einsehbar sind und durch mehr oder weniger öffentliche Körperschaften veröffentlicht wurden, aber eine Anerkennung durch das Ministerium einer solch gezielt abgestimmten Liste würde der großen italienischen, freien Software unterstützenden Software Community hilfreich sein, die durch ihre tägliche Tätigkeit das technologische Bewusstsein erweitert und nicht selten bereits heute etliche Schulen bei der Einrichtung und der Wartung von Unterrichtslaboratorien behilflich ist, die ja ein wichtiges Instrument darstellen um diesen vitalen Prozess des technologischen Bewusstseins beschleunigen.

Selbstverständlich stehen wir für eine Zusammenarbeit zu Verfügung, eventuell auch durch die Zusammenarbeit mit der Community WiiLDOS (die größte Community im Zusammenhang Freie Software und Schulen; sie besteht aus hundertern von Lehrern und Technikern, die auf das Thema sensibilisiert sind), um Ihnen einen ersten Entwurf zu präsentieren, den man gemeinsam bewerten könnte.

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit, sowie für die Gelegenheit, bei der Verbesserung unseres Schulsystems mitwirken zu dürfen.

Guten Tag,
ich schreibe im Auftrag der Italian Linux Society, dem Verein, der die Kampagne "Die Freie Schule" ( http://laliberascuola.it/ ) betreibt; eine durch demokratische Befragung sich auszeichnende Parallel-Kampagne zu "Die Gute Schule", mit der wir fünf Vorschläge für freie Software und freie Inhalte unterbreiten und unterstützen, die Samstag beendet wurde.

Es freut uns, festzustellen, dass einige dieser Vorschläge bemerkenswerte Reaktionen erfahren haben, insbesondere jener hinsichtlich der Verbreitung von Schulbüchern mit freier Lizenz.
https://labuonascuola.gov.it/area/m/1778/
Zweck dieses Vorschlages ist es, die zahlreichen Möglichkeiten, die sich durch das im Web frei beziehbare gemeinschaftliche Vermögen zu offenbaren, das in Zusammenarbeit erstellt und geprüft wurde. Dieses Vermögen wurde auf die Benutzung in Schulen hin entwickelt, ist für alle zugänglich, modifizierbar was Inhalte und Formate betrifft, digital erhältlich oder kostengünstig zu drucken.

Leider werden derartige Hilfsmittel oft unbeachtet oder, schlimmer noch, behindert - aufgrund von offensichtlichen Interessenskonflikten des klassischen Verlagswesen, obwohl sie doch kulturelle wie wirtschaftliche Chancen darstellen. Die Veröffentlichung einer objektiven und wissenschaftlichen Prüfung durch das Bildungsministerium einige dieser Bücher würde eine ernsthafte Betrachtung ermöglichen und die Verbreitung erleichtern, zum Wohle aller (in erster Linie der Familien).

Es würde uns freuen, wenn wir Ihnen einige Exemplare des Buches "Matematica C3 Algebra 1 Quinta Edizione" zukommen lassen würden, vermutlich eines der heutzutage bekanntesten und verbreitetsten Bücher mit freier Lizenz. Wir haben einige Kopien gedruckt, und sie zu Dokumentationszwecken in Umlauf gebracht. Jedes Exemplar hat ungefähr 9 Euro gekostet, MwSt und Versand eingeschlossen. Die digitale Version ist jedoch im Internet frei zugänglich und es steht jedem frei, diese zu drucken. Ein Lehrer kann so selbst frei entscheiden, ob und welche Teile er ausdrucken möchte.

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit, sowie für die Gelegenheit, bei der Verbesserung unseres Schulsystems mitwirken zu dürfen.